SO WERDEN WIR WOHNEN

Ansicht Übergang zwischen den Südgebäuden mit Blick auf die Gemeinschaftsräume und das geplante Café

Ansicht Innenhof Südgebäude

Nordostgebäude Weinheimer Straße, geplant als Gesundheitshaus

Nordwestgebäude

Die gezeigten Bilder sind Entwürfe, die keinerlei Anspruch auf Umsetzung noch auf Vollständigkeit haben. Sie können jederzeit geändert werden.

GEBÄUDE

Die Gebäude sind als harmonische Gesamtanlage konzipiert. Durch große Fensterflächen und Vor- und Rücksprünge in der Fassade erhält das Karree seine optische Leichtigkeit.

Das Wohnprojekt beinhaltet insgesamt ca. 70 Wohnungen in der Größe zwischen 40 und 140 qm. 55 Wohnungen entstehen im Südteil. In EG sind unter anderem eine Kita sowie ein Café und Gemeinschafträume geplant. Wir möchten eine Architektur der Begegnung schaffen. Daher erschließen wir die Wohnungen auf der Hofseite über Laubgengänge, nicht über ein klassisches Treppenhaus. Alle Wohnungen sind barrierefrei erreichbar. Ein zusätzlicher Laubengang verbindet die beiden Flügel und gestaltet das Gebäude offen und durchlässig. Weitere 15 Wohnungen entstehen in dem sich anschließenden Nordwestgebäude. Abgerundet wird die Anlage durch das in Planung befindliche Gesundheitshaus, das im Nordosten liegt. Hier sind Seminarräume sowie unterschiedliche Therapieeinrichtungen vorgesehen.

BAUWEISE

Wir wollen Antworten auf bestehende, sowie künftige soziale und ökologische Herausforderungen bieten.

Unsere Leitlinien sind:

  • Hohe städtebauliche und architektonische Qualität
  • Soziale Nachhaltigkeit durch weitestgehende Barrierefreiheit und flexible Grundrisse und Wohnmöglichkeiten
  • Ökologische Nachhaltigkeit als Leitlinie für Planen, Bauen und Wohnen: ressourcenschonendes Bauen (Investition) und Wohnen (Betrieb), möglichst gesundheitlich unbedenkliche Materialien

Folgende Komponenten sind in unseren Überlegungen enthalten:

  • Ressourcenschonende Holzbauweise / Holzhybridbauweise
  • Hoher Energiestandard (mindestens Energieeffizienz Kfw40)
  • Photovoltaik-Anlage als Ergänzung zur Nahwärmeversorgung
  • Wärmeversorgung im Winter sowie Kühlung im Sommer mittels solarbeladener Geothermie
  • Viel Grün im Innenhof und an den Fassaden
  • Barrierefreie Wohnungszugänge durch Aufzüge
  • Tiefgarage
  • Wenn möglich, Reduktion von Stellplatzflächen durch ein Mobilitätskonzept (z.B. Carsharing Angebot)

GEMEINSCHAFTS- UND GEWERBEFLÄCHEN

Das gemeinsame Wohnen und Leben ist uns sehr wichtig. Zum einen wollen wir den Raum haben, zusammen aktiv zu sein, sei es zusammen zu kochen, zusammen im Innenhof zu sitzen oder einen Spieleabend zu veranstalten. Zum anderen müssen nicht alle alles in ihrer Wohnung vorhalten. Einiges lässt sich teilen und gemeinsam nutzen. Somit kann der Bedarf an individueller Wohnfläche reduziert werden.

Wir haben ca. 6 % der Bausumme für Gemeinschaftsflächen und -räume vorgesehen.

Im Einzelnen sind geplant:

  • Ein grüner Innenhof mit Sitzgelegenheiten
  • Eine gemeinsame Dachterrasse mit angegliedertem Gemeinschaftswohnzimmer
  • Geräumige Gemeinschaftsküche (zusätzlich zur in der Wohnung individuell vorhandenen)
  • Kindertoberaum
  • (Fahrrad-) Werkstatt
  • Ein Musikraum
  • Eine Kreativwerkstatt
  • Eine Gästewohnung
  • FoodCoop
    Zusätzlich sind folgende Gewerbeflächen vorgesehen:
  • Ein Café
  • Lädchen
  • Co-working space

WOHNUNGEN

Die Wohnungen entsprechen den modernsten Standards. Sonderwünsche bezüglich des Grundrisses sind aktuell noch möglich. Die Ausstattung kann, gegebenenfalls mit Aufpreis, auf die individuellen Vorstellungen angepasst werden.

Geplant sind:

  • Große Fensterflächen
  • Hochwertige Fußböden
  • Barrierefreier Zugang zu jeder Wohnung in jedem Gebäude => Aufzug
  • I.d.R. Balkon